Weihnachtsaktion: Päckchen für Flüchtlingskinder in der Bayernkaserne

Weihnachtsaktion: Päckchen für Flüchtlingskinder in der Bayernkaserne

Seit dem Ende des 2. Weltkrieges mussten nicht mehr so viele Menschen ihre Heimat verlassen wie im vergangenen Jahr. Im Rahmen unseres Bereichsleitertreffens wurde die Idee geboren, Flüchtlingskindern in Deutschland eine kleine Freude zu Weihnachten zu machen. Wir wollten die kleinen Kinder nicht nur mit tröstenden Worten, sondern mit tatkräftiger Nächstenliebe unterstützen. So wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung gebeten, Weihnachtspäckchen für Flüchtlingskinder zu packen.

Der Inhalt der Weihnachtspäckchen sollte etwas Süßes, etwas zum Spielen, aber auch praktische Sachen wie Zahnbürste und Zahnpasta sowie warme Socken, Handschuhe oder eine Mütze enthalten. Frau Christiane Ammer-Wabnitz gelang es, einen Kontakt zu Frau Rosi Griesbacher zu knüpfen, die in der Bayernkaserne – Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge – eine Kleiderkammer leitet. Der hereinbrechende Winter stellt eine besondere Herausforderung dar. Frau Griesbacher ist auf etliche Kleiderspenden angewiesen, um die vielen Flüchtlinge in der Kaserne auszustatten. Mit unserer „Geschenke-Weihnachtsaktion“ stießen wir bei ihr auf offene Ohren. Sie arrangierte für uns den Kontakt zum Leiter des Eltern-Kind-Hauses in der Bayernkaserne. Am 16. Dezember 2015 war es dann so weit. Mit vielen Weihnachtspäckchen ausgestattet und mit einem Auto voll Kleiderspenden machten sich sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung Katholisches Familien- und Altenpflegewerk auf den Weg in die Bayernkaserne. Unsere erste Station machten wir bei Frau Griesbacher in der Kleiderkammer. Die vielen Kleiderspenden unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mussten ausgepackt, sortiert und eingeräumt werden.

Kleiderspenden in der Bayern-Kaserne

Weihnachtsaktion: Päckchen für Flüchtlingskinder in der Bayernkaserne

Anschließend wurden wir von Ali und seinem Mitarbeiterteam im Familienhaus der Bayernkaserne herzlich willkommen geheißen. Sie halfen engagiert mit, die vielen Geschenke ins Haus zu bringen. Ali erzählte uns, dass ca. 140 Personen im Haus wohnen, Familien und alleinstehende Mütter mit durchschnittlich zwei Kindern. Bei der Übergabe waren etwa zehn der kleineren Kinder im Haus anwesend. Die größeren Kinder waren in der Schule und bekamen die Geschenke dann von Ali und seinen Mitarbeitern überreicht.

Foto: Lajla Hogeweg

Die Gesichter der Kinder strahlten, als sie endlich ihr Päckchen in den Händen halten durften. Die ganz Kleinen wurden mit Kuscheltieren und Spielzeugautos beschenkt. Wir freuten uns über die strahlenden Gesichter und bedanken uns bei allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für diese gelungene Weihnachtsaktion. Wir bedanken uns auch ganz herzlich bei Rosi Griesbacher, dass sie die Kooperation für uns ermöglicht hat, und wir danken Ali und seinem Mitarbeiterteam für den herzlichen Empfang und die vielen Informationen, die Sie an uns weitergegeben haben.

Geschenke-Aktion in der Bayernkaserne