Fort- und Weiterbildungen der Stiftung kath. Familien- und Altenpflegewerk

Der Gesundheitssektor steht einem kontinuierlichen Wandel gegenüber. Den besonderen Herausforderungen begegnen wir mit klar strukturierten und hochwertigen Fort- und Weiterbildungsangeboten. Wenn Sie Ihre beruflichen Kompetenzen weiterentwickeln und in einer angenehmen wie professionellen Schulungsumgebung lernen wollen, dann sind Sie bei uns genau richtig.

HZADer Fort- und Weiterbildungsbereich ist nach DIN EN ISO 9001:2015 und AZAV zertifiziert. Von der Regierung in Oberbayern sind wir als Weiterbildungseinrichtung anerkannt.

 

 

Informationen und Termine erhalten Sie auf Anfrage.

---------------------------------------------------------------------

Schulungsangebot "Präventive und haushaltsunterstützende Dienste"

Unsere kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermöglichen älteren oder hilfebedürftigen Menschen, so lange wie möglich in ihrer häuslichen Umgebung zu bleiben. Unser Angebot reicht von beispielsweise Einkaufen, Wohnungsreinigung, Kochen etc. bis zu Vorlesen, Begleitung bei Arztbesuchen, Ernährungsberatung...

Durch hausinterne Schulungen und regelmäßige Fortbildungen werden unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die Einsätze vorbereitet.

Haben Sie selbst Interesse in einem multikulturellen Team mitzuarbeiten? Dann wenden Sie sich an den Mobilen Sozialen Dienst, Herrn Sedlmeier und Frau Ferst, Tel.: 089 580 91 28.

Hier sehen Sie unser aktuelles Schulungsprogamm 2018

 

Fortbildungen der Dorothea Römer Stiftung

Folgende Fortbildungen werden von unserem Kooperationspartner "Dorothea Römer Stiftung" angeboten:

Qualifizierungsmodule für Mitarbeiter/innen in ambulant betreuten Wohngemeinschaften

In ambulant betreuten Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz („Demenz-WGs“) muss eine Rund-um-die-Uhr Versorgung gewährleistet sein. Aus den individuellen Verhaltensweisen und Krankheitssymptomen resultiert ein unterschiedlicher Betreuungs- und Pflegebedarf der Mieterinnen und Mieter.

Ziel der Betreuung und Pflege ist dabei immer, die Selbständigkeit und Selbstbestimmung so lange wie möglich zu erhalten.


Im Rahmen des Münchner Qualitätsforums amb. betreute Wohngemeinschaften wurde mit Initiatorinnen und Initiatoren und Bildungsträgern der Pflege passende Inhalte für Mitarbeitende in ambulant betreuten Wohngemeinschaften diskutiert und die
Dorothea-Römer-Stiftung hat in Kooperation mit dem Institut "aufschwungalt" folgende Qualifizierungsmaßnahme entwickelt:

Modul 1:   Hauswirtschaft mit praktischem Kochen

Modul 2:   Pflege

Modul 3:   Betreut leben und wohnen in einer ambulant betreuten WG
                 Alltagsnahe Aktivierung

Diese Qualifizierungsmaßnahme ist gedacht für Mitarbeitende, die bereits in ambulant betreuten Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz tätig sind. Pflegefachkräfte mit dreijähriger Ausbildung, Pflegehelferinnen und -helfer, Familienpflegerinnen und -pfleger, Betreuungskräfte nach § 87b SGB XI, Demenzhelferinnen und -helfer und Mitarbeitende ohne Qualifikation im Bereich Pflege und Betreuung.

Weitere Informationen zu Anmeldung, Ablauf und Kosten finden Sie in unserem Prospekt

Schulungen gemäß §§ 45a,b SGB XI und §§ 81 ff AVSG - Haushaltsnahe Dienstleistungen

Die  Dorothea-Römer-Stiftung bietet die drei folgenden Fortbildungen für Angebote zur „Unterstützung im Alltag“ und zur „Entlastung pflegender Angehöriger und vergleichbar Nahestehender“ (vormals „Niederschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote“) an:

1.    Schulungen für ehrenamtlich und nicht ehrenamtlich Tätige zur Erbringung
     „Haushaltsnaher Dienstleistungen“ nach § 82 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. a und b AVSG,

2.    Schulungen für Fachkräfte zur Leitung von Angeboten für haushaltsnahe Dienstleistungen nach
     § 82 Abs. 2 AVSG,

3.    Schulungen für ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer nach § 82 Abs. 2 Nr. 1 und 2 AVSG.

weiterlesen